Pilates für Schwangere

Für Schwangere ist Pilates ein sanftes Workout, das an die Bedürfnisse des schwangeren Körpers in den verschiedenen Schwangerschaftswochen angepasst werden kann. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Kräftigung von Armen, Beinen, Schultergürtel und Rücken. Beckenboden und tiefe Bauchmuskeln werden bei vielen Übungen automatisch mit gekräftigt, was den Körper dabei unterstützt, mit den Belastungen durch das stetig schwerer werdende Baby klarzukommen. Das Training kann dabei helfen, Rückenschmerzen vorzubeugen und zu lindern.

Ein Schwerpunkt beim Training mit Schwangeren ist außerdem die Entspannung – das können Atemübungen, Phantasiereisen oder sehr sanfte Dehnübungen sein.

Pilates pränatal – Pilates für Schwangere – biete ich in Zusammenarbeit mit der Hebammenpraxis Kinderreich in Augsburg an. Der Kurs ist explizit auf die Schwangerscgaft ausgerichtet. Die Teilnahme ist für gesunde Schwangere bis zur 40. SSW möglich. Weitere Informationen zu Kurs-Zeiten, Ort und Kosten gibt es direkt auf der Seite vom Kinderreich.

Worauf solltest Du bei Pilates in der Schwangerschaft achten?

Generell: sobald du Anzeichen von Unregelmäßigkeiten (Unwohlsein, Schmerzen) verspürst, solltest Du das Training abbrechen oder etwas langsamer tun, eine Pause machen … Hör da bitte auf deinen Körper. Pilates ist für alle gesunden Schwangeren eine tolle Möglichkeit, auf sanfte Weise aktiv zu sein. Unser Schwerpunkt liegt auf der Kräftigung von Armen, Beinen, Schultergürtel und Rücken. Dein Beckenboden und die tiefen Bauchmuskeln werden bei fast allen Übungen automatisch mit aktiviert und trainiert.

Hinweise ab dem 2. Trimester

  • Kein gezieltes Bauchtraining mehr
  • Kein Adduktorentraining mehr (innere Oberschenkel)
  • Nur noch sehr sanftes Dehnen
  • Übungen in Bauchlage nur noch, wenn nicht unangenehm